Präsentation

IPAS srl (Industria Produzioni Alimentari e Semilavorati) wird 1979 in Carnate in einer Fabrik im Herzen der Brianza auf Initiative von Tullio Bodini gegründet. Er greift die Tradition des Familienunternehmens wieder auf, das seit fast einem Jahrhundert Käse der bekannten Marke „Castelli“ herstellt.

Tullio, der Doktor in Lebensmittelwissenschaft ist, gründet die Firma IPAS aus einer Intuition heraus: Zu jener Zeit befindet sich die Lebensmittelindustrie in einem grundlegenden Wandel und die ständige Weiterentwicklung der Produktionsprozesse und der Produktverarbeitung erfordern neue Lösungen.

In den siebziger Jahren verändert das neue kulturelle Umfeld die Bräuche und Sitten der immer dynamischeren und anspruchsvolleren Gesellschaft radikal und es entwickelt sich ein Lebensmittelmarkt, der stets auf der Suche nach neuen und vielfältigen Produkten ist, um das Angebot für den Endverbraucher zu erweitern.

In den Supermärkten tauchen die ersten Fertiggerichte auf – praktisch, schnell und den neuen Markttendenzen entsprechend. Anfangs ist das Angebot jedoch recht einfach und traditionell.

Im Laufe der Zeit erscheinen immer mehr nie gesehene Produkte auf dem Markt, die eine Revolution für die Ernährung darstellen, z.B. Cordon Bleu. Firmen wir IPAS, die im B2B-Bereich tätig sind, werden so dazu angeregt, Produkte mit hohem Mehrwert herzustellen.

Vom geschmolzenen Käse zum Schmelzkäse und Analogkäse

Angeregt von der intuitiven und revolutionären Idee seines Gründers entwickelt das Unternehmen IPAS eine Produktpalette bestehend aus Halbfertigprodukten und Lebensmittelzubereitungen aus Schmelzkäse, die außerordentlich innovativ und leistungsstark ist, sowohl vom technologischen Gesichtspunkt aus – mit beachtlichen Vorteilen gegenüber traditionellem Käse bei der Verarbeitung und beim Kochen – als auch in Hinsicht auf das sensorische Profil. 

In den Achtzigern und Neunzigern entwickelt sich das Unternehmen weiter und passt sich an die zunehmende Größe der Industriebetriebe an: Massive Investitionen fließen in die Erforschung neuer Produkte, Materialien und Arbeitsverfahren, wodurch das Unternehmen ein beachtliches Know-How entwickelt und immer modernere Produktionsanlagen installiert.

Dank der ständigen Bemühungen um Innovation der Produkte und Modernisierung der Anlagen ist IPAS unumstrittener Branchenführer in Italien geworden und das Unternehmen kann sich mit seinen einzigartigen Produkten auch auf dem internationalen Markt positionieren.

Die ständige Weiterbildung des Personals hat dazu beigetragen, dass sich die fachspezifischen technischen Kenntnisse in Bezug auf Industrieanwendungen und Lebensmittelzubereitungen mit Schmelzkäse immer weiter entwickelt haben, und so der Made-in-Italy-Ansatz auch auf industrieller Ebene Einzug erhalten hat.

Durch die Kombination von traditionellen Rohstoffen der italienischen Küche wie Basilikum, Tomaten, Radicchio, Spinat, Balsamico-Essig usw. und hochwertigen Käsesorten – darunter Taleggio, Gorgonzola, Provolone, Scamorza, Mozzarella, Emmental und andere – ist es dem Forschungs- und Entwicklungsteam (F&E) von IPAS gelungen, eine beachtliche Produktpalette in den Bereichen Schmelzkäse und Analogkäse zu entwickeln. 

Heute können die Halbfertigprodukte aus Käse genau auf Kundenbedürfnisse zugeschnitten werden und werden so den individuellen Anforderungen der Lebensmittelindustrie, die wir beliefern, gerecht.

Dank seiner Produktionskapazitäten und der schnellen Bearbeitungszeiten garantiert IPAS einen flexiblen, pünktlichen und hoch spezialisierten Service und deckt ganz Italien und das Ausland ab.

Kontaktieren sie uns fur größer informationen.

Wir beraten das fair produkt fur die bedurfnisse.

Personalien
*Erforderliche Felder

FREIWILLIGE EINWILLIGUNG

Einwilligung zur Verwendung meiner personenbezogenen Daten zu Informations-, Handels- und Marketingzwecken zu späteren Zeitpunkten und/oder nicht in Verbindung mit dem bestehenden Vertrag seitens der Unterzeichnerin. Die Mitteilung dieser Daten kann auch mit Hilfe von Multimedia-Systemen, wie E-Mail, SMS oder MMS erfolgen. Die Verweigerung der Einwilligung hat keinerlei Folgen für die eventuell laufenden Verträge. Diese Einwilligung wird durch das Ankreuzen des entsprechenden Kästchens im Antragsformular ausgedrückt; das Nichtausfüllen gilt als Verweigerung der Einwilligung.
Respect for your privacy is our priority

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. Accept and continue to consent to the use of all cookies. If you want to learn more or give consent only to certain uses click here. You can consult our updated Privacy Policy and Cookie Policy at any time.